Uwe Steinmetz und Daniel Stickan arbeiten seit 2009 zusammen. Ihre Musik wurde bereits auf 5 CDs dokumentiert (u. a. Edition Chrismon) und ihre Debut-CD “Waves”, ebenso wie das Nachfolgealbum „Where Roots Grow“ für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Sie spielen regelmäßig auf Jazz- und Kirchenmusikfestivals in Deutschland und europaweit (u.a. Alkmaar Orgel Festival, Elbjazz-Festival, Kopenhagen Jazzfestival, IDO Orgelfestival Düsseldorf, Europäisches Kirchenmusikfestival Schwäbisch Gmünd, Kirchenmusikfestival Göteborg). Neben verschiedenen Portraits im Hamburger Abendblatt, dem NDR, der Deutschen Welle Berlin und dem Magazin Zeitzeichen wurde ihre Musik von der ARD in einem Film über die Musik der Reformation vorgestellt. 2015 spielten sie in der Loccumer Klosterkirche ein Doppelkonzert mit Tord Gustavsens „What was said“- Projekt, welches der NDR in voller Länge übertrug. Immer wieder arbeitet das Duo mit bekannten Gästen der deutschen und internationalen Jazzszene (Simin Tander, Janne Mark, Tord Gustavsen, Eric Schaefer, Arne Jansen, Kit Downes, Sebastian Merk, u.a.).

Das Werk von Steinmetz & Stickan gehört zum Spannendsten und Spannungsvollsten, was es zurzeit in der neuen evangelischen Kirchenmusikszene gibt. […] atemberaubend und unbedingt hörenswert.

Magazin Zeitzeichen

Veröffentlichungen

Deeper Standards

Label : Odradek

Uwe Steinmetz : Saxophone, Lyricon
Daniel Stickan : Harmonium

Unsere aktuelle CD wird im Januar 22 beim italienisch-amerikanische Label Odradek erscheinen. Auf dieser CD haben wir uns einem besonderen Teil unserer musikalischen Wurzeln gewidmet, den Liedern unserer Eltern und Großeltern.

ERSCHEINT IM JANUAR 22!

Where Roots Grow

Label : Edition Jazz aus Kirchen

Uwe Steinmetz : Saxophone, Orkon-Flute
Daniel Stickan : Kirchenorgel, Clavichord

Mit Where Roots Grow setzten wir einen unserer Lieblingsorte musikalisch in Szene: die St. Nicolai-Kirche in Lüneburg. Hier befindet sich auch die Furtwängler & Hammer – Orgel, die wir so lieben. Die CD wurde für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert.

Nein, lieber Mensch, so nicht!

Label : Edition Jazz aus Kirchen

Hamburger Kinder- und Jugendkantorei
Hugo Distler Ensemble
Efrat Alony : Gesang
Uwe Steinmetz : Saxophone
Daniel Stickan : Kirchenorgel

Unsere Auseinandersetzung mit Martin Luther im Rahmen der Lutherdekade. Wir haben Lutherchoräle und Texte aus seiner Freiheitsschrift zu einer knapp einstündigen Kantate arrangiert.

Waves

Label : Edition Jazz aus Kirchen

Uwe Steinmetz : Saxophone, Orkon-Flute
Daniel Stickan : Kirchenorgel, Toy-Piano
feat. Efrat Alony : Gesang

Unsere Debut-CD als Duo, die wir in der Hildesheimer Michaeliskirche aufgenommen haben. Zu Gast war die wunderbare israelisch-deutsche Sängerin Efrat Alony. Die CD wurde für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert.

Zeichen

Label : Edition Chrismon

Uwe Steinmetz : Saxophon
Daniel Stickan : Kirchenorgel

Wir durften zu dieser Compilation in der Edition Chrismon eine Komposition von Uwe über den Choral „In dir ist Freude“ beitragen. Mit unserem Tonmeister Rainer Ahrens durften wir in Potsdam dafür gemeinsam produzieren.

Signale

Label : Edition Chrismon

Uwe Steinmetz : Saxophon
Daniel Stickan : Kirchenorgel

Auf dieser CD wurde eine besondere Zusammenarbeit mit dem Athesinus-Consort aus Berlin und dem Liedermacher Gerhard Schöne dokumentiert. Wir haben eine 17-minütige Suite zu dem Choral „Jesu, meine Freude“ beigesteuert, welche inspiriert von Bachs berühmter Motette neue Wege musikalische Wege geht.

Ein raumfüllend dynamischer, mitreißender Klangrausch.

Lüneburger Landeszeitung

Uwe Steinmetz

Uwe Steinmetz wurde 1975 in Bremervörde/NDS geboren und studierte Saxophon und Musiktheorie in Berlin, Bern, Indien und Boston. Wesentliche Einflüsse waren das Studium mit den Komponisten George Russell und den Saxophonisten Jerry Bergonzi, Joe Maneri, John Surman, Roscoe Mitchell, Bennie Golson, Michael Brecker und David Liebman, sowie Konzertreisen mit dem Bundesjugendjazzorchester unter der Leitung von Peter Herbolzheimer.  

Er arbeitet als Komponist, Saxophonist und Dozent über das Europäische Umland hinaus in Indien, Äthiopien, Brasilien, Korea und den USA, war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und erhielt nationale und internationale Auszeichnungen für seine künstlerische Arbeit, u.a. den Theodor Fontane Preis 2000 vom Stiftungsverband der Deutschen Wissenschaft, und den Solisten- und Studiopreis beim Europäischen Jazzwettbewerb in Getxo 2001.  

Uwe Steinmetz veröffentlichte bisher 16 CDs unter eigenem Namen und komponierte Oratorien, Kantaten und Kammermusik, u.a. für die NDR Big Band, das britische Fitzwilliam String Quartet, sowie Eric Ericsons Kammerkor aus Stockholm. Von 2008 – 2019 lehrte er Saxophon, Jazzgeschichte und Komposition an der Musikhochschule Rostock und forschte im Rahmen von einer Dissertation von 2015-2020 an der Universität Göteborg über das liturgische Potential von Jazz.  

Steinmetz entwickelt seit 1999 liturgische Jazzformate in Kirchen und ist Mitbegründer des internationalen Netzwerkes bluechurch.ch. Seit 2015 ist er zudem Mitarbeiter am liturgiewissenschaftlichen Institut der VELKD bei der Universität Leipzig für Musik und Gottesdienst und erarbeitet gemeinsam mit dem Lutherischen Weltbund ein globales Achtliederbuch 2023.

Daniel Stickan

Daniel Stickan hat sich in kurzer Zeit zu einem der profiliertesten Erneuerer der evangelischen Kirchenmusik entwickelt. Der NDR sagt über ihn: „Jazz mit Kirchenorgeln ist nach wie vor etwas Besonderes. Es gibt zwar viele sehr gute Organisten, aber Musiker, die die Fähigkeit haben, auch die rhythmischen Komponenten des Jazz auf dieses Instrument zu übertragen, sind rar. Daniel Stickan ist da eine absolute Ausnahme.“ und das Hamburger Abendblatt ergänzt „Mittlerweile hat er sich die Kirchenorgel derart anverwandelt, dass er sie im erhabenen Niemandsland zwischen Improvisation und Komposition so zu spielen vermag wie niemand sonst.“

Daniel Stickan studierte an der Hamburger Musikhochschule parallel Jazzpiano und künstlerisches Orgelspiel bei bedeutenden Lehrern wie Pieter van Dijk, Dieter Glawischnig und Bobo Stenson. Für ein Jahr war er Student in der Meisterklasse des deutschen Klaviervirtuosen Volker Banfield. Er erhielt mehrere Auszeichnungen und war sowohl als Organist wie auch als Jazzmusiker Stipendiat des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur. Dazu erhielt er 2021 ein Stipendium vom Musikfonds (auf Bundesebene).
Unter eigenem Namen hat er bereits neun CDs veröffentlicht, von denen zwei für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert wurden.

Daniel Stickan arbeitete mit bekannten Größen der Jazzszene zusammen (u.a. Simin Tander, Kit Downes, Tord Gustavsen, Eric Schaefer, Michael Wollny, Arne Jansen, Efrat Alony, Janne Mark, NDR Bigband) und spielt regelmäßig auf internationalen Jazz- und Kirchenmusikfestivals.

Seit 2015 liegt ein starker Focus seiner Arbeit auf der Komposition besonderer Werke für Kinderchöre. Hier hat er einen ganz eigenen Stil von hoher Komplexität, Sinnlichkeit und Eingängigkeit geschaffen. Sein erstes Werk „Wassermusik“ wurde deutschlandweit bereits 30 Mal aufgeführt. Es folgten die Werke „Feuermusik“, „Initium“ und „Luftmusik“. Zur Zeit entstehen weitere Werke als Auftragskomposition verschiedener Chöre und Ensembles.

Eine Kur für die Kirchenmusik.

Deutschlandradio Kultur

Uwe Steinmetz & Daniel Stickan mit Gästen

Wir freuen uns immer wieder, wenn wir unser Duo um diese wunderbaren Musikerinnen und Musiker erweitern können, die ausnahmslos zu den wichtigen Stimmen des Jazz in Deutschland und Europa zählen.

Esther Kaiser (Voc.)

Esther Kaiser ist Sängerin, Komponistin und Hochschulprofessorin an der Hochschule für Musik in Dresden. Sie gehört zu den umtriebigsten Stimmen der deutschen Jazzszene mit zahlreichen Veröffentlichungen und ist eine gefragte Dozentin auf internationalen Meisterkursen.

Simin Tander (Voc.)

Die deutsch-afghanische Sängerin Simin Tander wird immer wieder für ihre einzigartige Gesangstechnik und ihre weltumspannende musikalische Sprache gefeiert. Mit Tord Gustavsen veröffentlichte sie beim Label ECM die CD „What was said“ (Preis der deutschen Schallplattenkritik).

Eric Schaefer (Drums / Elektronik)

Eric Schaefer ist den meisten sicher als Drummer des Michael Wollny – Trios bekannt. Aber dank seiner ungeheuren stilistischen Bandbreite von Jazz über Rock bis zur zeitgenössischen Klassik, ist er ein gefragter Sideman und auch mit eigenen Projekten als ACT-Künstler sehr gefragt.

Arne Jansen (Git.)

Der mehrfache Echo-Jazz-Preisträger mit Veröffentlichungen als Sideman und mit eigenen Projekten beim renommierten Jazzlabel ACT lehrt auch Jazzgitarre an der Musikhochschule Hannover und arbeitet regelmäßig auch mit Nils Wülker, Matthias Schweighöfer und Katja Riemann.

Kathrin Pechlof (Harfe)

Die Ausnahmeharfenistin wandelt mit Leichtigkeiten zwischen Jazz und Klassik – schließlich ist sie in beiden Bereichen bestens ausgebildet und Grenzgängerin zwischen Improvisation und Komposition, Jazzclub und klassischem Orchester.

Efrat Alony (Voc.)

Die israelisch-deutsche Sängerin hat unter eigenem Namen mehrere Alben für das große deutsche Jazzlabel Enja aufgenommen und unterrichtet als Professorin in der Schweiz. Zwei unserer CDs tragen ihre unverwechselbare Handschrift und in zahlreichen Konzerten haben wir gemeinsam neue Klangwelten erobert.

Eine großartige Symbiose zwischen traditioneller Kirchenmusik und Jazz.

Südkurier